Wie werde ich glücklich?

Jährlich erscheinen hunderte Ratgeber zu dieser Frage. Dabei ist Glück keineswegs nur ein Thema unserer Gegenwart. Gerade in der Antike zerbrachen sich viele Philosophen den Kopf darüber – wie der Meisterdenker Aristoteles. Heidelred-Reporter Matthias Sucker hat von Aristoteles gelernt, dass glückliche Menschen vor allem die richtigen inneren Haltungen haben.

Ursula Wolf, Philosophie-Professorin an der Universität Mannheim, erklärte unserem Reporter, was „Glück“ für Aristoteles bedeutet hat.

Kommentar verfassen