Der HeidelbergerIn

Heidelberg – Leben wo andere Urlaub machen. Touristen und Studierende prägen die öffentliche Wahrnehmung der Stadt. Gibt es „Den Heidelberger“ abseits von Studentenklischee und Tourismus? Wo liegt die Identität einer Stadt zwischen gepackten Studentenkoffern und einer verwurzelten Bevölkerung? Ein Beitrag weiterlesen Der HeidelbergerIn

Heidelberg – Eine Stadt mit vielen Gesichtern

Von Raves bis zu Dragshows gibt es in Heidelberg viele Orte jenseits des Mainstreams. Wir haben uns bei 4 verschiedenen Gruppen umgeschaut. Wie vielfältig ist Heidelberg? weiterlesen Heidelberg – Eine Stadt mit vielen Gesichtern

Tiefe Bässe im Untergrund – Heidelbergs Raveszene

In Heidelberg boomt die Raveszene. Schuhe und Nächte werden durchgetanzt. Oft geschieht dies an ungewöhnlichen Orten und unter Auschluss der breiten Masse. Allerdings dient dies nicht dazu, eine Exklusivität der Szene zu erzeugen, denn eigentlich ist auf den Raves jeder willkommen. Aber warum finden die meisten dieser Veranstaltungen im Untergrund statt? weiterlesen Tiefe Bässe im Untergrund – Heidelbergs Raveszene

„Somewhere under the Rainbow“

Die Stadt Heidelberg setzt ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt. Sie hat sich um die Aufnahme in das Netzwerk der Regenbogenstädte beworben. Die Stadt setzt damit ein Zeichen gegen die Diskriminierung von sexuellen Minderheiten. weiterlesen „Somewhere under the Rainbow“

Heidelberg: Alt und Neu

Die Altstadt und Bahnstadt sind zwei völlig unterschiedliche Heidelberger Stadtteile. Der eine historisch und pittoresk, der andere hochmodern und nachhaltig. Doch hinter den Fassaden beider Stadtteile verbergen sich auch Schattenseiten. weiterlesen Heidelberg: Alt und Neu

Eine Bahnfahrt mit dem Arbeitskreis Barrierefrei

Wer in Heidelberg unterwegs ist, steigt gerne in Bus und Bahn um mobil
zu sein. Für Rollstuhlfahrer sind öffentliche Verkehrsmittel aber eher problematisch: Denn an einigen Haltestellen ist es für sie nicht möglich ein- und auszusteigen, weil die Bahnsteige zu niedrig sind. weiterlesen Eine Bahnfahrt mit dem Arbeitskreis Barrierefrei