Mehrwegbecher: Ein Schluck für die Umwelt, einer fürs Image?

Kaffeetrinken soll jetzt nachhaltiger werden. Seit Anfang Mai bietet das Studierendenwerk Heidelberg Mehrwegbecher an. Damit will es den hohen Verbrauch von Pappbechern eindämmen. Gleichzeitig wird in der Verwaltung weiter im großen Stil gedruckt. Handelt es sich hier um eine Greenwashing-Kampagne? Selma Badawi berichtet.

Professorin Jale Tosung kennt sich beim Thema „Greenwashing“ aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .