Finden wir Glück in toten Körpern?

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Unser Körper fasziniert uns Menschen schon seit Jahrtausenden. Und Ärzte und Wissenschaftler haben ihn immer noch nicht gänzlich erforscht.  Seit 1977 macht Gunter von Hagens tote, menschliche Körper mit seinen Ausstellungen dem breiten Publikum zugänglich. In Heidelberg gibt es seit vergangenem Jahr das Körperwelten Museum „Anatomie des Glücks“ – in dem die sogenannten Plastinate nun dauerhaft gezeigt werden. Kommt man dem Glück wirklich auf die Spur, wenn man diese Ausstellung besucht?

Ein Beitrag von Lang Yu, Vivien Bareiß, Helen Ziegler, Elena Busch, Jasmin Dehnen, Nina Holzhausen, Duy-Thao Le-Dang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .