Flüchtlings(selbst)hilfe in Heppenheim: Ein Gemeinschaftsprojekt

Die Flüchtlingshilfe Heppenheim gründete sich wie viele andere Vereine während der Flüchtlingskrise im Jahr 2015. Was sie besonders macht: In ihrem Vorstand sitzt Saousan Issa, die vor zwei Jahren selbst aus Syrien nach Deutschland kam. Zusammen mit ihrer Familie verließ sie damals wegen des Bürgerkriegs ihre Heimat Damaskus.   Heidelred-Reporter Daniel Schmitt über Heimweh, Selbsthilfe und internationale Esskultur.

Saousan Issa von der Flüchtlingshilfe Heppenheim im Gespräch.

 

 

 

 

 

 

2 Replies to “Flüchtlings(selbst)hilfe in Heppenheim: Ein Gemeinschaftsprojekt”

  1. Du hast mit deiner Interviewpartnerin anhand ihres Lebenswegs und des Heppenheimer Projekts dargestellt, wie ein gutes Miteinander gelingen kann. Ein schöner und wichtiger Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .